„Vom Mähen zum Frieden“ (Corona-Notbremse: Museum ab 24.4. geschlossen)

Tageskalender kunst

Leopold-Hoesch-Museum, Düren
Heute, ganztägig

Ausstellung von Alex Müller im Leopold-Hoesch-Museum wird verlängert. Die Künstlerin setzt sich mit der Corona-Krise auseinander.

Frieden ist ein zentraler Begriff der westlichen Zivilisation. In der Antike wurde er als ein Ideal angesehen, bevor er historisch und philosophisch eine moralische Kategorie wurde, an die sich theologische oder psychologische Interpretationen anschlossen.

Die Künstlerin Alex Müller, die aus Düren stammt und heute in Berlin lebt und arbeitet, formuliert den Titel ihres aktuellen Werkzyklus’ als einen Prozess, an dessen Ende der Moment der Ruhe und des Ausgleichs der Kräfte steht. Ausgehend von einem praxisbezogenen Begriff der bäuerlichen Welt, dem Mähen, formuliert der Titel einen Verlauf von einer Aktion zu einem Zustand.

Der Werkzyklus mit 107 Zeichnungen (Fineliner, Kugelschreiber und Tusche) bezieht sich auf die aktuelle gesellschaftliche und zugleich persönliche Extremsituation. Die als Corona-Tagebuch bezeichnete Bildreihe ist über die Dauer von 107 Tagen entstanden und markiert den Zeitraum vom Tag der Krebsdiagnose des Vaters der Künstlerin bis zu seinem Todestag. Während dieser erste Tag mit dem Beginn des pandemiebedingten Besuchsverbots in deutschen Krankenhäusern zusammenfiel, lag der letzte Tag in einer Zeit, in der die Pandemie bereits beängstigende Ausmaße angenommen hatte.

Ab Montag, 15. März, können Besucher werkstags zwischen 10 und 17 Uhr Termine für ihren Museumsbesuch vereinbaren. Unter der Telefonnummer 02421-25 25 61 können zweistündige Zeitfenster im Leopold-Hoesch-Museum gebucht werden. Bei vorhandenen freien Zeitfenstern ist auch eine spontane Buchung vor Ort möglich. Weitere Informationen gibt es unter www.leopold-hoesch-museum.de

Gleichzeitig dürfen ins Leopold-Hoesch-Museum derzeit 20 Besucher, das Tragen einer medizinischen Maske ist Pflicht. Außerdem werden die Kontaktdaten der Besucher aufgenommen, ein entsprechendes Formular gibt es auf der Webseite des Museums. Der Zutritt von Gruppen ist derzeit nicht gestattet, zudem darf ein Hausstand mit maximal einer weiteren Person gemeinsam in die Ausstellung. Führungen und Workshopss finden noch nicht wieder stattt. Der Museumsshop ist nach Voranmeldung geöffnet, das Café bleibt noch geschlossen. 

Termine

16.03.2021 - 08.08.2021, ganztägig