Alice Creischer: „Komm, wir gehen in die Wälder“

kunst

Leopold-Hoesch-Museum, Düren
Heute, ganztägig

Schau mit Filmen der Preisträgerin der Günther-Peill-Stiftung 2018.



Alice Creischers (*1960 in Gerolstein) künstlerische Praxis ist geprägt durch die kritische Auseinandersetzung mit Geschichte und Gegenwart des Kapitalismus, dessen weltweiten Auswirkungen auf soziale und ökologische Lebensbedingungen und den damit verbundenen soziologischen und ästhetischen Diskursen. Die Inhalte, die sich aus ihren Überlegungen und Erfahrungen ergeben, überträgt sie in szenografische Situationen. So schafft sie begehbare Bühnenbilder, in denen auch Texte zu Bildern werden. Im Leopold-Hoesch-Museum wird Alice Creischer unter anderem eine Auswahl ihrer Filme zeigen, wie „Feindesliebchen“ (2002), „Für Camille B.“ (2015), „Die Parzen“ (2019), „April, Juni, Herbst“ (2020).
Öffnungszeiten: Di-Mi, Fr-So 10-17 Uhr, Do 10-19 Uhr

Termine

02.05.2021 - 08.08.2021, ganztägig