„We, the Six Million. Lebenswege von Opfern der Shoah aus dem westlichen Rheinland“

und sonst?

College der Volkshochschule Aachen, Aachen
07.09.2020 - 18.09.2020, ganztägig

Ausstellung im Raum A 32 (Aula). Besuch mit Kurzführung nach Terminvereinbarung ist möglich bei Marita Münchs, Tel. 024174792-126, E-Mail: marita.muenchs@mail.aachen.de.


Info der VHS:

„Mit den Worten „We, The Six Million Murdered People Speak“ beginnt ein Gedicht von Davin Schönberger, das heute noch im Schulunterricht in den Vereinigten Staaten gelesen wird. Dr. Davin Schönberger war der letzte Rabbiner der Aachener Synagogengemeinde in den 1930er-Jahren. Für ihn ist die Shoah Teil unserer Identität.

Die Reichspogromnacht bildet den Ausgangspunkt der Ausstellung, die jüdisches Leben im westlichen Rheinland vor und nach der von den Nationalsozialisten geplanten und durchgeführten Verfolgungs- und Zerstörungsaktionen thematisiert.

Die Ausstellung ist nach sechs Berufs- und Sozialgruppen gegliedert, die einen Überblick über die jüdische Synagogengemeinde Aachen geben. Grundlage der Ausstellung bilden die sogenannten Entschädigungsakten. Exponate aus dem persönlichen Lebensumfeld personalisieren das systematische Verbrechen. Zeitzeugenbefragungen verstärken diese Wirkung.

Ziel der Ausstellung ist es, einen emphatischen Zugang zu eröffnen und die persönliche Auseinandersetzung zu ermöglichen. Mit den Lebenswegen einzelner Opfer der Shoah wird möglichst vielen Opfern eine Stimme gegeben.“

Termine

Keine aktuellen Termine